SPD Kreistagsfraktion Rhein-Lahn

SPD-Kreistagsfraktion informiert sich mit Scholl und Puchtler bei der Firma Optimum über Internethandel

Wirtschaftspolitik

Frank Puchtler und Thomas Scholl beim Betriebsbesuch der Fa. Optimum in Miehlen

Ende 2013 hatte die SPD-Kreistagsfraktion mit ihrem Vorsitzenden Frank Puchtler (Oberneisen), Stv. Bürgermeister der VG Hahnstätten, einen Antrag zum Thema Internethandel in den Kreistag eingebracht. Um dieses Thema noch einmal zu vertiefen haben einige Fraktionsmitglieder mit dem Nastätter Bürgermeisterkandidaten Thomas Scholl (Oelsberg) die Firma "Optimum Outdoor und Reitsport" in Miehlen besucht. Der Mittelständler vertreibt seit Jahren erfolgreich Outdoorbekleidung und -zubehör über das Internet.

"Das Internet durchdringt immer mehr Lebensbereiche und Firmen wie eBay und Amazon haben das Einkaufsverhalten vieler Menschen grundlegend verändert" sagte SPD-Fraktionsgeschäftsführer Carsten Göller (Eschbach). Zu spüren bekommen das vor allem die Einzelhändler in den Einkaufsstraßen im Rhein-Lahn-Kreis. Die SPD-Fraktion will hier anknüpfen und möchte dass die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Rhein-Lahn-Kreises künftig das Thema in den Fokus nimmt und den lokalen Einzelhändlern bei der Vermarktung über das Netz Chancen eröffnet. "Wir wollen helfen unserem Einzelhandel das weltweite Kundenpotential zu erschließen", so MdL Puchtler, der die Problematik auch als Stv. Bürgermeister seiner Heimatgemeinde kennt..

Ein erfolgreiches Beispiel sitzt mitten im Rhein-Lahn-Kreis. Die Firma Optimum vertreibt seit 1998 Reitsportbedarf und Outdoorbekleidung im Miehlener Gewerbegebiet. Seit 2003 hat man in den Bereich Onlinehandel investiert und ist mittlerweile sehr erfolgreich. Unter anderem über die eigene Webseite www.optimum-net.de. So verteilen sich derzeit die Verkaufsanteile zu ca. 30 Prozent auf den Ladenverkauf und 70 Prozent auf den Onlinehandel. Die Geschäftsführer Christian Arz und Ulrich Sprenger erläuterten, dass gerade der Einstieg, aber auch die permanente Pflege der Internetangebote zeitaufwendig sind und professionell sein müssen. "

Damit andere Einzelhändler im Rhein-Lahn-Kreis dem Beispiel folgen können und die Leerstände in den Innenstädten nicht mehr zunehmen, will die SPD im neuen Kreistag das Thema über die Wirtschaftsförderungsgesellschaft weiter forcieren. Darin waren sich auch Jürgen Linkenbach (Dausenau), Hans-Wilhelm Lippert (Scheidt) und Peter Schleenbecker (Katzenelnbogen) einig, die aus ihrer jeweiligen Verbandsgemeinde die Leerstandsproblematik kennen und am Termin teilnahmen.